Burkard Dregger, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

 

„Die Nachricht vom Tod Artur Brauners hat mich tief erschüttert. Ein schmerzlicher Verlust. Meine aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.

 

Über Jahrzehnte hat Brauner, genannt ,Atze‘, das Filmgeschäft in Deutschland geprägt. Er hat unserer Stadt zu neuem Glanz verholfen. Berlin hat ihm unendlich viel zu verdanken. 

 

Als Überlebender des Holocaust arbeitete er sich zeitlebens an der dunkelsten Vergangenheit Deutschlands ab. Er war Mahner wider des Vergessens.

 

Als jüngster Filmproduzent unseres Landes begann er seine wechselhafte, aber zugleich bemerkenswerte Erfolgskarriere in unserer Stadt. Dabei stand Brauner, geboren in Polen, immer zu den Berlinern. Auch als eine Mauer mit Stacheldraht und Todesstreifen Ost und West trennten.

 

Brauner arbeitete unentwegt bis zuletzt. Nun ist sein Lebenswerk abgedreht. Seine beeindruckenden Filmwerke und seine Bilder machen ihn unvergesslich.

 

,Atze‘, ein großartiger Mensch. Ich verneige mich vor ihm.“

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben